Bewegungsdrang und Gesundheit

Seilakrobat

Der regelmäßige Aufenthalt in der Natur ist wünschenswert. Dadurch wird das körpereigene Immunsystem gestärkt und die Anfälligkeit für Infektionskrankheiten verringert. Die Ansteckungsgefahr ist an der frischen Luft geringer.

Das Händewaschen vor der täglichen Brotzeit schützt vor dem Fuchsbandwurm. 

Turnen geht auch ohne Reck

Es liegt in der Natur des Menschen sich zu bewegen. Die Kinder im Waldkindergarten können ihre Bewegungslust und ihren Bewegungsdrang jederzeit ausleben. Sie spüren die Lust beim Laufen und haben das Gefühl, ihren Körper und ihre Muskulatur zu spüren und sie gezielt einzusetzen. Sie prüfen bei allen Handlungen ihre Kraft, Schnelligkeit und Gewandtheit. Es erfordert einige Geschicklichkeit, um über den unebenen Waldboden zu laufen, um auf dem besten Weg in den Baum zu klettern oder das Gleichgewicht beim Balancieren auf den Baumstämmen zu halten.

Das ständige Ausprobieren und Einsetzen ihres Körpers befähigt die Waldkinder, ihre motorischen Möglichkeiten einzuschätzen und Gefahren zu erkennen. Die Natur wirkt positiv auf die seelische Gesundheit der Kinder. Das Spiel im Freien unterstützt ihre emotionale Ausgeglichenheit.