Ein Tag im Waldkindergarten

Den Tagesablauf im Kindergarten gibt es nicht. Jeder Tag gestaltet sich neu und bietet uns Unvorhergesehenes und Überraschendes. So läuft ein Wintertag ganz anders ab als ein Sommertag. Die Gegebenheiten unseres Umfeldes „Wald“, die Jahreszeiten und das Wetter greifen immer direkt in die Gestaltung unseres Kindergartentages ein.

Wichtig sind deshalb einige feste Rituale, die den Kindern und der Gruppe Orientierungshilfen und Sicherheiten geben.

Die Bringzeit in unserem Kindergarten ist von 7:45 – 8.30 Uhr. Die Kinder kommen gut ausgerüstet mit Rucksack und funktioneller Waldbekleidung zu unserem Treffpunkt am Bauwagen. Die Begrüßung und das Empfangen eines jeden Kindes ist für uns ein wichtiger erster Kontakt.

Nach der Verabschiedung von den Eltern marschiert die Gruppe zum nahegelegenen „Krähenplatz“, unserem Morgenkreisplatz.

Der Tag beginnt mit ersten Stimmungen und Beobachtungen, die die Kinder und die Pädagogen schon gemacht haben Diese werden dann besprochen. Die Kinder zählen die Anwesenden, verschieben den Wochentags-Kalender und geben ihre Eindrücke über das Wetter wieder.

Sind Angebote am Vormittag geplant werden sie den Kindern im Morgenkreis vorgeschlagen.

Brücken bauen

Auf dem Weg zu unseren verschiedenen Waldplätzen liegen einige „Halteplätze“ an denen sich die Gruppe immer wieder sammelt. So haben alle Kinder die Möglichkeit ihrem eigenen Rhythmus zu folgen.

Am Platz angekommen zählen wir die mitgebrachten Werkzeuge.

Während der langen Zeit des Freispieles entscheiden sich die Kinder selbständig und eigenverantwortlich über die Gestaltung und Aufteilung des Vormittags im Wald.

Dies sind alles Entscheidungen eines kompetenten Kindes, das die Zeit und die Möglichkeit hat eigene Bedürfnisse zu spüren und wichtig zu nehmen. Die Erzieher nehmen im Freispiel eine beobachtende und begleitende Rolle ein.

In der Hängematte

Um etwa 11.00 Uhr – oft ist die gefühlte Zeit viel zu kurz- packen wir unsere Seile, Werkzeuge, Farben und Wasserkanister wieder auf den Wagen und treten den Rückweg zum Bauwagen an.

Eine Geschichte, ein Märchen oder ein Bilderbuch am „Geschichtenplatz“ beschließt unseren Vormittag. Oft erzählen Kinder über ihre Eindrücke und Erlebnisse im Wald oder zeigen den anderen Kindern ihre Schätze.

Je nach Buchungszeit werden die Kinder ab 12.30 oder 14.15 am Bauwagen abgeholt.