Regeln

Im Wald gibt es viel Freiraum, aber auch einige, gut begründete Regeln. So werden notwendige Regeln zum Schutz der Kinder und der Natur verinnerlicht und umgesetzt, z. B. ich esse nichts, außer der mitgebrachten Brotzeit; vor der Brotzeit werden immer die Hände gewaschen; ich gehe sorgsam mit der Natur um... . Weitere wichtige Regeln sind z. B. die Halteplätze (Wegstationen) einzuhalten. Hier wird gewartet, bis das letzte Kind angekommen ist. Somit hat jedes Kind auf dem Weg durch den Wald die Möglichkeit, seine Geschwindigkeit selbst zu bestimmen und seinen Rhythmus zu spüren. Durch das Anzeigen der gehobenen Hand signalisiert das Kind ein „Stopp“. Dieses Zeichen ist bei uns gleichbedeutend mit „ich will das nicht“. Diese Regel hat für alle Kinder Gültigkeit. Diese Regel unterstützt die Kinder und verhilft ihnen, für sich selbst die Verantwortung zu übernehmen.